Bundesweiter PiA Protest auch in Stendal

PsychotherapeutInnen in (Ausbildung) Ausbeutung:
Wir geben unser letztes Hemd?!

Gut 80 Studierende des Stendaler Studiengangs Rehabilitationspsychologie zogen am 20. Mai 2015 lautstark durch die Stendaler Innenstadt. Mit ihren Parolen machten sie darauf aufmerksam, dass PsychotherapeutInnen in Ausbildung die hohen Kosten von bis zu 50.000 € für ihre Ausbildung selbst zahlen müssen, für ihre praktische Tätigkeit währenddessen aber nur schlecht oder gar nicht bezahlt und nicht ausreichend betreut werden.Sie forderten deshalb eine längst ausstehende Reform des Psychotherapeutengesetzes. Der Unmut der Stendaler Studierenden richtete sich zudem gegen eine Ungleichbehandlung ihrer Abschlüsse: Sachsen-Anhalt ist das einzige Bundesland, das ihre Studienabschlüsse für die an das Studium anschließende Psychotherapieausbildung anerkennt. Und das, obwohl die Abschlüsse von Hochschulen und Universitäten seit der Bologna-Reform gesetzlich gleichgestellt sind. Die DemonstrantInnen betonten deshalb: „Es ist nicht hinnehmbar, dass wir trotz der besonders hohen Qualifikation in den Bereichen klinische Psychologie und Psychotherapie im Vergleich zu UniversitätsabsolventInnen benachteiligt werden!“. Bundesweit fanden die Proteste außerdem in Bamberg, Bonn, Jena, Mainz, München, Leipzig, Osnabrück, Stendal, Trier und Würzburg statt.

Kontakt

Fachbereich 05

ver.di-Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Landesfachbereich 05 weiter...

ver.di Kampagnen