Bezirk Sachsen-Anhalt-Nord

20.01.2022 - Einladung zur Lesung "Tagebuch der Gefühle - Di …

20.01.2022 - Einladung zur Lesung "Tagebuch der Gefühle - Di Leben - Teil 4.1

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr findet im Rahmen der Initiative Weltoffenes Magdeburg die Aktionswoche  „Eine Stadt für alle“ vom 16.01. bis 27.01.2022 statt.

Auch wenn es pandemiebedingt zu Einschränkungen kommen kann – die Aktionswoche 2022 wird wieder bunt, vielfältig und deutlich: gegen Hass, Ausgrenzung und Rassismus, für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie. Aktionen, Lesungen, Ausstellungen und andere Formate setzen ein deutliches Zeichen für ein weltoffenes Magdeburg.

Unter dem Link: https://www.einestadtfueralle.info/aktionswoche-eine-stadt-fuer-alle/#programm könnt ihr das gesamte Programm entnehmen.

Wir beteiligen uns mit einer digitalen Lesung und Gespräch an der Aktionswoche und möchten euch hiermit besonders auf dieses Angebot hinweisen..

Donnerstag, 20.01.2022 um 18:00 Uhr als digitale Veranstaltung: „Tagebuch der Gefühle Teil 4 – „Di Leben“ oder Warum verschwand der Antisemitismus in Deutschland nicht?

Dieser Frage stellen sich ca. 25 Jugendliche, die in 7 unterschiedlichen Bildungseinrichtungen ihre Schulpflicht absolvieren. Sie sind zwischen 15 und 25 Jahre alt und kommen aus Halle/Saale. Mit dem Thema Antisemitismus beschäftigen sie sich innerhalb dieser Projektgruppe schon seit über 10 Jahren. Sie suchen und forschen in Gedenkstätten, befragen Zeitzeugen und bearbeiten ihre Ergebnisse auf ihre ganz persönliche und jugendliche Art. Ein wichtiger Punkt hierbei ist es Gleichaltrige zu erreichen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die erreichen sie in dem sie unzensiert und ehrlich über ihre Recherchen und Erlebnisse in Form von Lesungen an Schulen, Bildungsstätten und öffentlichen Einrichtungen sprechen und berichten.

Ein Teil dieser Jugendlichen wird über ihre Ergebnisse und Arbeiten berichten und auch für Fragen zur Verfügung stehen.

 Mit dem Tagebuch der Gefühle, aus dem „STABIL“ Projekt der SBH GmbH Südost in Halle/Saale setzen Jugendliche ein Zeichen gegen Rassismus. Unterstützt wird das Projekt u.a. von der DGB-Jugend, der DGB-Region Halle-Dessau, div. Stiftungen u.v.m. Gerade wurde das Projekt mit dem Reinhard-Höppner-Engagementpreis 2021 geehrt und mit dem Margot-Friedländer-Preis prämiert..

Die Veranstaltung findet online über Microsoft Teams statt.

Es wird um Anmeldung per Mail an magdeburg@dgb.de  oder telefonisch über 0391 5334410 gebeten.

Anschließend werden die Zugangsdaten rechtzeitig zur Veranstaltung versandt.

 

 

Aktionswoche DGB Tagebuch der Gefühle